Sieben Wochen Klimafasten

Nachricht Rotenburg, 12. Februar 2021

Gemeinsame Einladung des Landkreises Rotenburg und der Kirchenkreise Rotenburg und Bremervörde-Zeven

klimafasten
Pastor Thomas Steinke und Klimaschutzbeauftragte Meike Düspohl möchten Menschen für das Thema Klimaschutz interessieren.

„Wir kommen von unterschiedlichen Seiten, aber haben ein gemeinsames Ziel.“ Meike Düspohl, Klimaschutzbeauftragte des Landkreises Rotenburg, lädt zusammen mit den Kirchenkreisen Rotenburg und Bremervörde-Zeven zur Aktion „Klimafasten 2021“ ein. Von Aschermittwoch (17. Februar 2021) bis Ostersonntag (4. April 2021) können sich Interessierte zu wechselnden Wochenthemen informieren, ihre eigenen Erfahrungen mit verschiedenen Umweltthemen machen und sich austauschen.

„Das Thema Klimaschutz ist immer noch da. Es ist durch Corona nicht einfach weg“, sagt Düspohl. Sie hatte die Idee zur Kooperation mit den Kirchen. Die Aktion „Klimafasten“ ist die jüngere Schwester von „Sieben Wochen ohne“, einem Projekt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), das seit vielen Jahren in der Passionszeit durchgeführt wird. Menschen üben Verzicht vor dem Osterfest – und erleben dadurch einen Gewinn. „Aber die Erfahrung der Entbehrung hatten wir in unserer satten Zeit häufig gar nicht mehr – jetzt durch Corona spüren wir sie an vielen Stellen“, sagt Thomas Steinke, Pastor für Gemeindeinnovation in den Kirchenkreisen Rotenburg und Bremervörde-Zeven. Für ihn bedeutet Fasten ein Test, wie frei wir sind. Und es heißt, einen Schritt zurückzutreten, zur Ruhe und zur Konzentration auf wirklich Wichtiges zu finden. „In dieser Stille wird einem bewusst, was man Gutes hat, woran es anderen oder einem selbst mangelt und wo eine Umkehr nötig ist. Vielleicht auch, was wir an unserer Schöpfung Gutes haben und wie wir selbst mit ihr verantwortlich umgehen können.“ Denn, so ist sich Thomas Steinke gewiss: „Wir brauchen eine neue Ethik des ‚Genug‘, eine gesunde Selbstbeschränkung, um der Ausbeutung von Menschen, Tieren und unseres Planeten entgegenzuwirken.“

Wer sich am Klimafasten beteiligt, kann zahlreiche Angebote nutzen, die regional und überregional ausgearbeitet wurden. Weil sie wegen der Corona-Pandemie alle digital sind, spielen Kreis- oder Landesgrenzen keine Rolle. Eine Begleitbroschüre zur bundesweiten Aktion „Klimafasten 2021“ findet sich digital unter www.klimafasten.de. In Papierausgabe liegt sie im Kreishaus in Rotenburg, in vielen Rathäusern sowie in den Kirchengemeindebüros und den Superintendenturen aus. In sieben Wochen nähern sich die Teilnehmenden auf unterschiedliche Weise den sieben Themen: Wasserfußabdruck, Sparsames Heizen, Vegetarische Ernährung, Bewusstes „Digital-Sein“, Einfaches Leben, Anders unterwegs sein sowie Neues wachsen lassen.

Zudem erhalten Interessierte die Möglichkeit, sich an den Online-Veranstaltungen des Landkreises und des Kirchenkreises Verden zu beteiligen. Dazu finden sich Informationen unter www.klever-klima.de. Auch Pastor Thomas Steinke hält ein Angebot bereit. Unter dem Motto: „Klimafasten – nicht allein“ lädt der Theologe zu einer spirituellen Reise in einer Online-Fastengruppe ein. Er wird mit den Teilnehmenden sieben Wochen lang erkunden, was für ein gutes Leben im Einklang mit der Schöpfung wichtig ist. „Es wird sieben Reisestationen mit Austausch und spirituellen Impulsen in Zoom-Treffen geben“, sagt er. Interessierte können sich bei ihm melden unter Telefon 05193 966 25 86 und E-Mail: thomas.steinke@evlka.de.

Die evangelische Jugend im Kirchenkreis Rotenburg beteiligt sich an einem Angebot, das die Jugend auf Sprengel-Ebene organisiert hat. Jede Woche Mittwoch wird es einen neuen Post auf Instagram mit Informationen zu einem Umwelt-Thema geben. Zusätzlich können in einer „Klimalounge“ einmal wöchentlich Erfahrungen ausgetauscht werden. Interessierte finden weitere Hinweise auf www.evjugend-row.de. Im Kirchenkreis Bremervörde-Zeven wollen sich Mitglieder der evangelischen Jugend einer „Fasten-Challenge“ stellen und andere Jugendliche und junge Erwachsene motivieren mitzumachen. Jeweils von Montag bis Samstag wird täglich ein Team von seiner Fasten-Challenge auf dem Instagram-Kanal der Evangelischen Jugend berichten (@evjugend_bz). Die Herausforderungen sind dabei ganz unterschiedlich. In einigen Teams geht es klassisch um Verzicht und es wird versucht Koffein, Süßigkeiten, Fleisch oder auch Plastikmüll wegzulassen. Zwei andere Teams wollen mehr spazieren gehen und allgemein mehr Zeit bewusst für sich selbst einplanen.

„Es gibt eine Fülle von Anregungen. Es geht einfach darum, mal etwas auszuprobieren und anzufangen“, sagt Düspohl und hofft auf eine große Beteiligung.

 

Bei Fragen

Pastor für Gemeindeinnovation in den Kirchenkreisen Rotenburg und Bremervörde-Zeven

Thomas Steinke
Tel.: 05193-966 25 86