Hoffnungsträger-Aktion: zweite Runde

Nachricht Rotenburg, 28. Mai 2020
Das Team des Diakonischen Werkes das Ev.-luth. Kirchenkreises Rotenburg freut sich über die positive Resonanz auf die Hoffnungsträger-Aktion. Die Regenbogen-Tüten erreichten allein in Rotenburg über 160 Familien. Alle, die sich im Mai eine Tüte abgeholt haben, wissen bereits, dass es seit dieser Woche wieder eine Überraschung in der Hoffnungsbox abzuholen gibt. Damit geht die Aktion in die zweite Runde.

Mit den "Juni-Hoffnungsträgern" möchte das Diakonische Werk Familien mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter neue mutmachende Impulse geben, um auch die kommenden Wochen weiterhin bestmöglich zu bewältigen und den durch Corona veränderten Familienalltag bunt zu gestalten. 

„Eine der Herausforderungen, die fast alle Familien in der Corona-Zeit gleichermaßen trifft, ist der Umgang mit grundlegender Ungewissheit. Sagen zu müssen ‚Ich weiß es nicht‘ ist schwer auszuhalten“ sagt Diplom-Psychologe Benjamin Haase von der Erziehungsberatungsstelle des Diakonischen Werkes. Dazu seine Kollegin, Diplom-Psychologin Stefanie Greiner: „Wir haben schon sehr viel geschafft und dennoch wissen wir nicht, wie lange diese Situation noch andauern wird. Wir meinen, dass es dafür vor allem eines braucht: Hoffnung. Und genau diese kommt bei uns wieder in die Tüte.“

In den Tüten befinden sich dieses Mal zusätzlich zwei Mitmachaktionen, bei denen ausdrücklich alle Menschen aus Rotenburg eingeladen sind mitzumachen. Es lohnt sich beim nächsten Spaziergang am Kirchhof vorbeizuschauen, nach Regenbögen und bunten Steinen Ausschau zu halten und sich einen Flyer der Mitmachaktion: "Wir machen Rotenburg BUNT" mitzunehmen.

Die Juniversion der „Hoffnungsträger“-Tüten für Kinder und die Flyer für alle Rotenburger*innen können ab sofort aus unserer „Hoffnungsbox“ bei den diakonischen Beratungsstellen Am Kirchhof 12 abgeholt werden. Eine weitere Abholmöglichkeit wird es an den Wochentagen zwischen 9:00 und 17:00 Uhr vor der Beratungsstelle in der Glockengießerstraße 17 geben.

„Wir freuen uns, wenn noch mehr Menschen zu Hoffnungsträger*innen werden und bei den Aktionen mitmachen!“ so die Mitarbeitenden des Diakonischen Werks. Sollten mehrere Menschen gleichzeitig vor Ort ankommen, dann ist auf dem Areal am Kirchhof genügend Platz um die geltenden Abstandsregeln einzuhalten. Wir freuen uns, dass wir die „Hoffnungsträger“-Tüten auch dieses Mal mit kreativen Beiträgen der Kirchenregion Rotenburg und Künstlerinnen aus der Region füllen konnten.

Bei Fragen und Anregungen sind wir wie gewohnt über unsere Beratungsstelle erreichbar: Ev. Lebenberatungsstelle in der Glockengießer 17 in Rotenburg (Wümme) – Telefon: 04261/63039-60 – Email: lebensberatung.rotenburg@evlka.de

Kontakt

Diakonisches Werk im Kirchenkreis Rotenburg Lebensberatungsstelle
Glockengießerstraße 17
27356 Rotenburg
Tel.: 04261/63039-60